Zum Hauptinhalt springen

Wolfgang Ziegert

Parlamentarischer Geschäftsführer

Ich wurde 1948 geboren, habe nach der 10. Klasse eine technisch-kaufmännische Lehre gemacht und später auf dem Zweiten Bildungsweg das Abitur. Seit 1976 bin ich in Ottensen ansässig und habe über 34 Jahre als Lehrer am Wirtschaftsgymnasium St. Pauli in der Budapester Straße gearbeitet. Wir haben dort eine Schule geschaffen, die sehr früh das praktizierte, was heute als interkulturelle Bildung verstanden wird. Parallel zu meiner Unterrichtstätigkeit habe ich mit anderen das Ökologie- und Umwelterziehungsprojekt „fifty/fifty“ organisiert.

Wie viele andere habe ich mich an den verschiedensten Themen in die Entwicklung meines Lebensumfeldes und der Gesellschaft eingemischt. So haben wir Ende der 70er/Anfang der 80er die Zeitung für Ottensen „ZO“ redigiert, eine nichtkommerzielle Plattform der Initiativenszene. Ich gehörte zu den Mitgründern der Grünen/GAL in Altona und habe die damaligen Leitbegriffe ökologisch, sozial, basisdemokratisch und gewaltfrei als Chance angesehen, die gesellschaftliche Diskussion zu fördern. Als zugewählter Bürger und  als Mitglied der Bezirksversammlung habe ich  an der parlamentarischen Arbeit teilgenommen. Die Grundlage meines politischen Handels habe ich jedoch immer in den Basisaktivitäten des außerparlamentarischen Raumes gesehen. Der seinerzeitige Kampf um das Menck & Hambrock Gelände, der heutige Kemal-Altun-Platz, war eines dieser Handlungsfelder oder auch die Entwicklung von Genossenschaften und Wohngruppen und von Beschäftigungsträgern. Im Rahmen verschiedener Internationalismus- Aktivitäten habe ich u.a. 18 Monate in Nicaragua gearbeitet. Ich gehörte zu denen, die angesichts der Zustimmung  der Grünen zum Jugoslawienkrieg diese Partei verließen und war dann Mitglied der Regenbogengruppe und deren Fraktion in der Bezirksversammlung Altona.

Weil ich noch zwei jüngere Kinder habe, die mittlerweile 14 und 19 Jahre alt sind, waren meine allgemeinen politischen Aktivitäten danach etwas geringer. Ich bin dann Mitglied der PDS geworden, weil wir versuchten, einen neuen parlamentarischen Rahmen für basisorientierte politische Aktivitäten zu schaffen. Seit die LINKE in den Hamburger Parlamenten präsent ist, arbeitete ich als zugewählter Bürger mit Robert Jarowoy  im Bauausschuss der Bezirksversammlung Altona. Seit 2011 bin ich einer der Abgeordneten der LINKEN .

Wir kämpfen gegen eine von Gier und Ignoranz bestimmte Politik und versuchen, grundlegende demokratische Regeln zu sichern. Wir fordern die Öffentlichkeit von Entscheidungsprozessen und die Einbeziehung der Bevölkerung rechtzeitig vor Festlegungen durch die Verwaltung und politische Entscheidungsgremien. Zur Entwicklung der demokratischen Kultur in Hamburg fordern wir mehr Autonomie für die Bezirke.

 

Kontakt:

wolfgang.ziegert@linksfraktion-altona.de

Ausschussmitgliedschaften:

Bauausschuss

Ausschuss für Kultur und Bildung